Therapie


    Wann kann Psychotherapie sinnvoll sein? 

    Vielleicht sind es Gefühle von anhaltender Unzufriedenheit, Überforderung und Stress, die am Anfang des Entschlusses stehen, etwas ändern zu wollen. 

    Belastende Lebenssituationen wie Konflikte in der Partnerschaft, der Familie oder Probleme am Arbeitsplatz  können Ausgangspunkt sein, sich therapeutische Hilfe zu suchen. 

    Bei depressive Verstimmung oder der Befürchtung, sich in Richtung Burnout zu bewegen, bei immer wiederkehrenden Ängsten, Zwängen sowie Essstörungen oder dem Eindruck, an den eigenen Bedürfnissen vorbei zu leben, stellt eine Psychotherapie eine wirkungsvolle und nachhaltige Möglichkeit der Problemlösung dar.

    • Psychotherapie hat zum Ziel, psychische Beschwerden und Belastungen, die sich in den Gefühlen, im Denken und Erleben, so wie auch im Verhalten und den Beziehungen eines Menschen äussern, zu reduzieren und die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens zu verringern.
    • Es kommen in meiner Praxis Methoden zum Einsatz, deren Wirksamkeit wissenschaftlich breit untersucht und bestätigt worden ist (wie z.B. kognitive Verhaltenstherapie und klärungsorientierte Therapie, achtsamkeitsbasierte Verfahren). Diese Methoden werden je nach Problematik und Bedürfnis aufeinander abgestimmt und ergänzen sich gegenseitig.

    Ablauf 

    Sie können mit mir telefonisch oder via Mail ein Erstgespräch vereinbaren. In diesem sehen wir, ob Ihr Anliegen und Ihre Ziele und mein therapeutisches Angebot zueinander passen. Außerdem stellt das Erstgespräch eine Möglichkeit dar, sich gegenseitig kennen zu lernen: Dies ist ein wichtiger Faktor bei einer Entscheidung für oder gegen Psychotherapie, da psychotherapeutische Veränderung immer nur im Rahmen einer vertrauensvollen Beziehung stattfinden kann.



    Tarif

    Das Honorar bemisst sich nach den Tarifempfehlungen der Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP sowie nach persönlicher Vereinbarung. Wenn Sie über eine Zusatzversicherung bei einer Krankenkasse verfügen, übernimmt diese in der Regel einen Teil des Honorars. Die Höhe des Beitrages ist je nach Kasse unterschiedlich hoch (zwischen 20%-90% für eine bestimmte Anzahl Sitzungen).

    Anerkennung durch IV (Invalidenversicherung): Als Fachpsychologin für Psychotherapie FSP bin ich dem Tarifvertrag zwischen dem FSP und dem BSV (Bundesamt für Sozialversicherung) beigetreten und besitze die Anerkennung der Invalidenversicherung. Bei Erwachsenen mit IV Rente kann die Psychotherapie durch die Ergänzungsleistungen übernommen werden.

    Opfer von Gewaltverbrechen oder Unfällen haben unter Umständen Anspruch auf finanzielle Unterstützung im Rahmen des Opferhilfegesetzes. Genauere Informationen darüber können Sie über die offiziellen Opferhilfestellen Ihres Wohnkantons einholen.


    franziska.farchioni-garst@psychologie.ch • Tel. 033 223 73 80

    Krisen Stress Depressive Störungen Burnout Angst Panikstörung  Phobien Generalisierte Angststörung Zwangsstörungen Essstörungen Bulimie Magersucht Psychosomatische Störungen Schlafstörungen